Menü

EnjoyWorkCamp

Unkonferenz zu Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft

EnjoyWorkCamps sind Forschungslabor, Arbeitstreffen, Weiterbildung, Ideenbörse und Marktplatz für sinnvoll Wirtschaften. Wir thematisieren Geschäftsmodelle und Organisationsstrukturen, Produkte und Dienstleistungen. Wir bearbeiten unsere Fragen und Herausforderungen aus dem Tagesgeschäft.

Anstatt Rednern nur zu lauschen, lebt das EnjoyWorkCamp von kollegialer Beratung, miteinander Gestalten und dem Erfahrungsaustausch von Angesicht zu Angesicht in einem geschützten Rahmen.

Nächstes EnjoyWorkCamp: #EWC18S
am 16. + 17. November 2018 in Stuttgart

Steig ein

Foto: EnjoyWorkCamp - Unkonferenz zu Lebens- und Arbeitswelten mit Zukunft
EnjoyWork . Tilo Hensel & madiko

Du richtest Dein Leben und Arbeiten schon heute nach den Prinzipien von Humanismus und Aufklärung aus? Du suchst nach (echten) Alternativen, wie dies vor allem auch in Deiner Firma gelingen kann? Du bist bereit, Deine Glaubenssätze zur konventionellen Wirtschaft zu hinterfragen?

Dann bist Du bei uns richtig. Mit konstruktiver Skepsis, Durchhaltevermögen sowie Mut und Freude am Neuen gehen wir alle diesen Weg. Als TeilnehmerIn bist auch Du aufgerufen, Deine Fragen, Deine Themen, Deine Ideen als Diskussionsgrundlage, zum Austausch von Praxiswissen und zur weiteren Erforschung einzubringen.

Foto: EnjoyWorkCamp 2016 / T1 / Einführung
EnjoyWork . Tilo Hensel & madiko

BarCamp & OpenStage

Das EnjoyWorkCamp ist eine sich selbst organisierende Unkonferenz. Alle Teilnehmer setzen Akzente. Sie gestalten Programm & Themen und das, was auf der OpenStage passiert. Es erwarten Dich 2 Tage Inspiration, Weiterbildung und Netzwerken. Deine Expertise ist dabei genauso wertvoll wie Deine offenen Fragen und Neugier.

Anmelden und Mitgestalten

Es ist das aktive Mitwirken der TeilnehmerInnen, das zum Gelingen des EnjoyWorkCamps beiträgt. Ob Teamwork in Arbeitsgruppen, strategischer Dialog, Präsentation von Prototypen, Impulsvortrag mit Diskussion, Supervision oder eine kollegiale Beratung in kleiner Runde bei Tee & Kaffee – alles ist willkommen.

Gewinn & Nutzen

Mit dem EnjoyWorkCamp fördern wir den interdisziplinären Wissens- und Erfahrungsaustausch. Die Arbeit in kleinen Gruppen an den von den Teilnehmern aufgeworfenen Themen stellt einen hohen Praxisbezug her. So dient das EnjoyWorkCamp Deiner Weiterentwicklung und dem Deiner Firma, dem miteinander Gestalten und Forschen.

Der Ironie-Effekt – wie wir uns ungewollt mental sabotieren

Perfektionisten haben es schon schwer. Vorausschauend bemühen sie sich nach Leibeskräften, Fehler zu vermeiden. Sie denken an alle Risiken und Schwierigkeiten. Nur um festzustellen, dass genau die Missgeschicke und unglückseligen Ereignisse eingetreten sind, die sie unbedingt zu verhindern trachten. Da hilft nur eins: Entspannen! Vertrauen und mit viel Mut das Beste hoffen – und plötzlich werden aus Pedanten liebenswerte Menschen. Ich wünsche mir Fehlertoleranz und Freude am Scheitern. Aus Fehlern werden wir klug. Und das wäre ein Segen für zahlreiche Unternehmen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 09.10.2018

Selbstgesteuerte Organisationen. Bitte was?

EnjoyWork Blogperlen, opus 5: Selbstorganisiert – ja klar. Da haben wir eine grobe Vorstellung, was das sein könnte. So was mit Arbeit im Dreieck Zeit, Budget und Qualität hinbekommen, und so. Doch was’n “selbstgesteuert” nun wieder Neues? Wer steuert da wen? Und überhaupt. Ich wählte 7 Beiträge aus der EnjoyWork Blogosphäre, um am pragmatischen Beispiel aufzuzeigen, wohin die Reise gehen könnte. Mit welchen Fragen wir uns auseinandersetzen und was dabei alles Feines rauskommen kann. So man*frau den Mut, also genau genommen den Wandelmut, und das unternehmerische Umfeld dafür findet und sich gestaltet. Wohlan! Mögen diese Lebens- und Arbeitswelten heute und Morgen für mehr Menschen Realität sein / werden.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 02.10.2018

Mitarbeiter befähigen, ihre Kompetenzen weiterzugeben

Wir leben in einer sich beständig ändernden Welt. Stabile, verlässliche Organisationsabläufe geben uns Sicherheit. Sie wiegen uns jedoch auch in Sicherheit, dass alles wie bisher so weiterläuft. Schlimmstenfalls nehmen sie uns Flexibilität und Agilität. Wie schaffen wir den Raum zur Verbesserung? Wie gelingt es, in einer bis ins Detail optimierten Effizienz im Tagesgeschäft, Experimentierfreude und die Bereitschaft, unternehmerisch Neues zu wagen, zu fördern? Mit guten Arbeitsbeziehungen. Mit einer Kultur des wertschätzenden Austausches von Wissen und Erfahrungen. Umso wichtiger ist es, die besten Fähigkeiten im Menschen zu erkennen, zu fördern und Mitarbeitern als Führungskraft nicht im Weg zu stehen, diese Kompetenzen einzusetzen. Über all das und noch viel mehr sprach ich mit Götz Müller von GeeMco.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 26.09.2018

Im Hamsterrad? 7 Tipps, den Alltag loszulassen

Die Gedanken drehen sich im Kreis. Seit Stunden versuchst Du nun schon, eine Lösung zu finden. Du ertappst Dich, im Kopf Streitgespräche mit Dir selbst oder mit dem Chef / Kollegen / Geschäftspartner zu führen. Du bist mutlos, lustlos, deprimiert. STOP! Diese Situation zu erkennen, ist die eine Sache. Denn, dass uns so etwas passiert, ist menschlich. Jetzt so weiter zu machen, wäre hingegen grob fahrlässig. Hier meine 7 Tipps, wie Du durch Gelassenheit, Achtsamkeit, Bewegung Deine Gesundheit, Zufriedenheit und Selbstwertgefühl stärkst. Dann haut Dich Stress im Alltag auch nicht mehr um.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 18.09.2018

Suche Kleider mit Geschichte

Von Ort zu Ort durch Europa ist Maria Walcher auf Wanderschaft. Dabei verbindet die Künstlerin aus Südtirol Schneider-Handwerk mit Reiselust. Ihr Thema sind „Kleider mit Geschichte“. Fortbewegungs- und Transportmittel zugleich war 2011/12 ein als mobiler Nähstand umgebautes Lastenfahrrad. Heute (2018) ist es ein VW-Bus. Auf ihren Reisen knüpft sie Kontakte und verwebt Textilien und persönliche Geschichten zu etwas Neuem. Eine ganz besondere Form der Völkerverständigung und zwischenmenschlicher Wärme.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 11.09.2018

Lebenserfolg versus Erfolg im Leben und die Wirkung auf den Unternehmenserfolg

Kairos beschreibt den günstigsten Augenblick einer Entscheidung. Im Gegensatz zu Chronos, der die Lebenszeit versinnbildlicht, steht er für das Zusammenwirken aller erfolgsbestimmenden Elemente zu einem bestimmten Zeitpunkt. Wenn wir den Moment “beim Schopf packen”, geht das auf das Epigramm von Poseidippos von Pella zurück. Lassen wir ihn ungenutzt verstreichen, kann sich das nachteilig auf uns auswirken. Was wir oft intuitiv spüren, will die Kairos-Wissenschaft begreif- und erklärbar machen. Im unternehmerischen Kontext hilft sie uns, Spannungen besser zu verstehen und aufzulösen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 05.09.2018

Warum ich musiziere und was ich dabei über Führen lerne

Musik ist mir Ventil für Frust genauso wie Verstärker für Freude. Sie kann mich beruhigen, trösten und fröhlich stimmen. So verrückt es klingt, die Volkstümliche Hitparade macht mich aggressiv. Ich bevorzuge Klassik, Romantik, Impressionismus oder Expressionismus, Jazz, Son oder Salsa, Rock, Soul, Soundtracks von Filmen. Musik ist so vielseitig. Sie ist mal laut, mal leise. Sie atmet. Sie beschleunigt oder entschleunigt. Sie passt sich meinen Wünschen und Sehnsüchten an. Sie gibt. Sie fordert. Mit ihr lerne ich viel über das Führen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 27.08.2018

Frühaufsteher und Nachtschwärmer

Morgenmenschen haben es leichter. Als Nachteule steht man schnell im Ruf, langsamer und weniger kompetent zu sein. Der „frühe Vogel“ entspricht eher unserem Ideal eines fleißigen, disziplinierten und leistungsfähigen Menschen. Doch so ganz stimmt das eben nicht. Es kommt weniger auf die Uhrzeit oder Dauer des persönlichen Einsatzes an, sondern auf die Fähigkeit zu individuellen Höchstleistungen während der Arbeitszeit. Zu viele Menschen kämpfen gegen ihre innere Uhr. Wir hätten also alle etwas davon, hergebrachte Vorurteile abzuwerfen und Arbeitswelten an menschliche Bedürfnisse anzupassen.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 15.08.2018

Unser Nachtleben: Das machen wir im Schlaf

Auf den ersten Blick scheint ein schlafender Mensch kein reizvoller Forschungsgegenstand zu sein. Seit Hans Berger das Elektroenzephalogramm erfand, interessieren sich Wissenschaftler jedoch zunehmend für unser Nachtleben. Sie schauen mittels bildgebenden Verfahren in unsere Köpfe. So entdeckten sie, dass uns erst gesunder Schlaf zu denen macht, die wir sind: mit unseren Erfahrungen, Gefühlen, Werten und Fähigkeiten. Am Abend über einem Buch einzuschlafen, ist dabei ratsamer als in die Flimmerkiste zu glotzen. Dann erübrigt sich auch die Schlaftablette und übermäßiges Kaffeetrinken.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 31.07.2018

Deine Handlungskompetenzen sind Dein größtes gestalterisches Potenzial

Bildung im Sinne von Humanismus und Aufklärung ist ein lebensbegleitender Entwicklungsprozess, bei dem Du Deine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten erweiterst. Möchtest Du souverän mit anderen Menschen umgehen, so geht es um Deine Qualifikationen, um Dein Selbstverständnis, Deine fachlichen, methodischen, persönlichen und sozialen Kompetenzen. Wie Du Deinen individuellen Wert und den Wert der Beteiligten in einem Vorhaben bestimmst, ist daher wichtiger Teil der Grundlagen Sinnvollen Wirtschaftens.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 25.07.2018

Spezialisierung und Generalistentum für die Massenproduktion

Für die Automobilindustrie verändert sich zurzeit das Kräfteverhältnis innerhalb der Wertschöpfungskette sehr dynamisch und sprunghaft. Ich sprach mit Markus Kimpel, Geschäftsführer des Automobilzulieferers AKS / AMT, darüber, wie die Firmengruppe diesem Umbruch begegnet. Was bedeutet die Disruption für den ostwürttembergischen Mittelständler? Welche strategischen, taktischen und operativen Schritte wurden und werden unternommen? Worauf kommt es in der Transformation an, um den Betrieb zukunftsrobust und erfolgreich zu positionieren?

Weiterlesen

Veröffentlicht: 19.07.2018

Heldenreise zum erfüllten und erfolgreichen Freiberufler

Seit 2015 schreibt er über den gesellschaftlichen Wandel – und das mit Blick auf die Themen Umwelt, Psychologie, Gesundheit und Sport. Das Ziel seiner Publikationen ist es, anzuregen, mehr aus unserem Leben zu machen und das, ohne, dass dies auf Kosten anderer oder der Natur geschieht. Ich unterhalte mich mit dem freien Journalisten Daniel Held über die Chancen und Herausforderungen von Solo-Unternehmern.

Weiterlesen

Veröffentlicht: 06.07.2018

Weitere
Reportagen · Gespräche · Fachbeiträge · Blog-Beiträge
via EnjoyWork


Ausblick & Flurfunk

In den noch folgenden Beiträgen erfährst Du mehr über selbst­gesteuerte Firmen, über Nachhaltig­keit und sinnvoll Wirtschaften. Wir treten damit den Beweis an, dass es Alter­nati­ven zur konven­tionellen Betriebs­wirtschaft­(slehre) gibt — in der Praxis von den Impulsgebern unseres Netzwerks erprobt und fachlich fundiert. Darüber hinaus kommen die Teilgeber des EnjoyWorkCamps mit Statements zu Wort und ich teile News rund um das EnjoyWorkCamp selbst.

Klingt interessant und Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?
Bitte trage Dich in meinen Flurfunk ein und folge mir via Social Media.

Hast Du eine Anregung
für Deine Aufgabe oder Frage gefunden?

Bitte teile diesen Artikel und werfe gern eine selbstgewählte Gabe in meinen virtuellen Hut. Auch ein kleiner Betrag macht den Unterschied!

Neugierig was mit Deinem Geld passiert?
Mit der Schwarfinanzierung (einmalig via PayPal oder monatlich via steady)
wirst Du aktiver Teil der Bewegung und unternehmerischen Kooperative EnjoyWork.

Du unterstützt zudem freien Online-Journalismus und die Moderation der Community. Es ist die Basis für mich, Franziska, Impulsgeber und Vorreiter rund um Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft zu portraitieren, regelmäßig mit Euch, der Community, auf Zukunftsthemen draufrumzudenken und fundiert über unsere Erkenntnisse und Praxiserfahrungen zu berichten.

Weitersagen heißt unterstützen

Vielen Dank!